Neue Mitarbeiterin bei Bloghaus!

Die neue Mitarbeiterin bei Bloghaus heißt Gopro.com

Bloghaus, der Blog für den interessierten Online-Parvenü, ist hocherfreut, eine neue Mitarbeiterin in den eigenen Reihen begrüßen zu dürfen.
Da jeder unvernünftige Blog eine vernünftige Optik braucht, war die Verpflichtung von Gopro ein logischer Schritt. Beim Fotoshooting für die Mitarbeiter-Galerie lacht die Neue ihren Kollegen bereits unbekümmert ins Gesicht:
So klein und doch so erwachsen
Auch ohne Bekleidung macht sie eine äußerst gute Figur:
Heiß wie ein Zippo
Wir wünschen der Neuen bei Bloghaus alles Gute und freuen uns auf ihre Bewegtbildberichte.

In der Kantine gab’s heute einen Klassiker

Fischstäbchen mit Reis – dazu Ketchup und Tabasco

Zubereitung:
Die Fischstäbchen in gefrorenem Zustand aus der Schachtel nehmen und auf ein Backblech legen. Das Backrohr vorheizen und die Fischstäbchen bei einer Temperatur von 225º Celsius etwa 15 Minuten lang aufbacken. Eine Tasse Reis in einen Topf mit erhitzter Butter geben, kurz durchrösten. Nicht ganz zwei Tassen Wasser in den Topf füllen, Deckel darauf geben und den Reis bei kleiner Flamme so lange garen lassen, bis die Reiskörner das Wasser vollständig aufgenommen haben. Fischstäbchen und Reis gemeinsam auf einem Teller anrichten und Ketchup und Tabasco dazu reichen.

TIPP: Platzieren Sie ein Stück Alufolie auf dem Backblech, bevor Sie die Fischstäbchen darauf legen. Das erleichtert die Reinigung!

Ansicht 1 (vorher):
Fischstäbchen-da

Ansicht 2 (kurze Zeit später)
Fischstäbchen-weg

Guten Appetit und gutes Gelingen!

Und zu Mittag ein Fleischi…

…vom Rostbratenbeiried „im Saftsee“.

Rundherum eingeschnitten und auf einer Seite mehliert ins Fettschwitzchen legen. Zwei brutzelnde Minuten auf jeder Seite anbraten, dann das Fleisch herausnehmen. Überschüssiges Fett entfernen, den Bratensatz mit etwas Suppe ablöschen, reduzierend kochen. Zwei bis drei Stücke kalte Butter in die Soße montieren – fertig. Dazu eigentlich nichts außer ein bisschen Salat (also eh nichts).

Rostbraten

Mahlzeit!

Heute am AMS

„Das Amt kann nichts dafür, wenn die Leute, die dort vorstellig werden, nicht gut riechen oder scheiße aussehen.“
(Quelle: unbekannt)

Der heutige Besuch am AMS (Währinger Gürtel 104) war von den schlimmsten Vorahnungen geprägt: Unterkühlte Sekretariatsschrapnelle, inkompetente Sachbearbeiter (mit Mundgeruch), organisatorisches Chaos, kahle überheizte Räume, versiffte WC-Anlagen, kilometerlange Stellagen vollgeräumt mit Akten und so weiter. Zugegeben, mit den letzten drei Punkten hatte ich Recht, die anderen Befürchtungen waren jedoch umsonst. Beinahe ärgert es mich, dass ich an dieser gemütlichen Stelle nicht mit fürchterlichem Zorn über die miserablen Zustände an unseren Ämtern wettern kann, aber das wäre eine glatte Lüge: Die Pünktlichkeit, mit der ich an die Reihe kam (ich hatte einen Termin), war geradezu atemberaubend. Der Mann, der meinen Akt bearbeitete war ebenso freundlich und zuvorkommend wie seine Kollegin, die im Übrigen einen bezaubernden Namen ihr eigen nennt:

Frau-Brust

Nicht dass ich jetzt einem blinden Amtsfanatismus anheim falle, aber in diesem Bereich dürfte sich in den letzten 10 Jahren doch so einiges getan haben (auch wenn sich die Vorfreude auf den Folgetermin durchaus in Grenzen hält.)

Arbeitsmarktservice Wien Währinger Gürtel

Sehr geehrter Herr Mag. H.!

Das Arbeitsmarktservice hat Ihre Meldung zur Arbeitssuche erhalten.

Die von Ihnen bekannt gegebenen Daten haben wir in unserem EDV-System erfasst und Sie als arbeitssuchend vorgemerkt.

Wir sichten für Sie das AMS Stellenangebot und übermitteln Ihnen die für Sie geeigneten Vorschläge. Geben Sie uns bitte innerhalb von 14 Tagen eine Rückmeldung zu diesen Angeboten, insbesondere dann, wenn Sie auf Grund eines dieser Vorschläge oder sonst eine neue Beschäftigung aufnehmen.

Um Ihnen unnötige Wartezeit zu ersparen, bieten wir Ihnen am 03.12. 2009, um 11:00 Uhr einen Termin bei Herrn/Frau Fluch Christian an.

Änderungen Ihrer Daten (zB Name, Adresse, Familienstand, eMailadresse etc.) geben Sie uns bitte so rasch wie möglich bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Wutzl

Arbeitsmarktservice Wien Währinger Gürtel