Die Fünf Freunde und das Wundervibraphon

Wir sind hocherfreut, eine weitere Sensation in der Fünf-Freunde-Forschung bekanntgeben zu dürfen! Kurz nach dem Auftachen des ersten Teils (Die fünf Freunde – der Film) ist nun auch der der zweite Teil der berühmten „Dualogie“  wiederentdeckt worden – angeblich im Zuge eines Dachbodenausbaus im oberösterreichischen Wels.

Das hoch artifizielle Werk, „Die fünf Freunde und das Wundervibraphon“ kreist um das Entwicklungsmotiv: Es handelt von Liebe, Hass, Trennung und Wiedererneuerung und kann sowohl als naturwissenschaftliche als auch als humanistische Parabel verstanden werden. Man kann es freilich auch für bare Münze nehmen.

Film ab!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.