Kai Diekmann im Netz

KaiDiekmann Er ist der am längsten amtierende Chefredakteur der BILD-Zeitung (von 20001 bis heute), Co-Geschätsführer von Bild digital und – verständlicherweise – Intimus von so manchem Angehörigen der deutschen Politprominenz.

Insbesondere die erste Tatsache lässt Diekmanns journalistische Handfestigkeit bereits erahnen: Neun Jahre hat sich vor ihm noch niemand in dieser Position gehalten. Seine relativ „ethosfreie“ journalistische Grundhaltung wird ihm ironischerweise selbst auch immer wieder einmal zum peinlichen Verhängnis: Im Jahr 2002 beispielsweise klagte er das Berliner Blatt „die tageszeitung“ auf Unterlassung und Schadenersatz, als taz-Autor Gerhard Henschel auf der dortigen Satire-Seite behauptete, dass Diekmann in Miami seinen vorgeblich sehr kleinen Penis mit Hilfe von Leichenteilen operativ vergrößern lassen wollte, wobei die OP jedoch misslang. Das Gericht verfügte zwar eine Unterlassung, lehnte den Anspruch auf Schadenersatz aber mit der Begründung ab, dass Diekmann als Chefredakteur der Bild „bewusst seinen wirtschaftlichen Vorteil aus der Persönlichkeitsrechtsverletzung Anderer sucht“ und daher „weniger schwer durch die Verletzung seines eigenen Persönlichkeitsrechtes belastet wird“. Er müsse „davon ausgehen, dass diejenigen Maßstäbe, die er anderen gegenüber anlegt, auch für ihn selbst von Belang sind“. Nach diesem salomonischen Urteilsspruch wurde Diekmann im Jahr 2009 schließlich Mitglied der „taz-Genossenschaft“.

Foto: Kai Diekmann

Foto: Kai Diekmann


Mittlerweile aus ironischem Kalkül und mit souveräner journalistischer Routine unter die Blogger gegangen, versteht es Diekmann dort teils virtuos, seine zahlreiche, zumeist bei deutschen Qualitätsmedien beheimatete Gegnerschaft nach allen Regeln eines Community-Portals dumm aussehen zu lassen. Insider munkeln, dass Diekmanns Blog nur ein weiterer elektronischer Ableger des allgegenwärtigen BILD-Universums sei (was freilich wahrscheinlich ist), aber wie auch immer:

Der Blog ist es allemal wert, in unregelmäßigen Abständen besucht zu werden und ist daher auf Bloghaus dauerhaft verlinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.