Redaktionskater „Marley von Guttenbrunn“

Überrascht

Bei Bloghaus war das Staunen groß, als man erfuhr, dass das jüngst zugelaufene Kätzchen (BH berichtete) nicht etwa ein räudiger Straßenkater ist, sondern vielmehr ein Katzenmann von Rang und Namen. Aus den Papieren, die der Kätzerich bei sich trug, wurde ersichtlich, dass sein Stammbaum beinahe ins Spätmittelalter [sic!] zurückreicht.
Liebe Community, was sollen wir Euch sagen? Der Kater (vgl. Bild) ist ein Vermögen wert. Ein Glücksfall für die verarmte Bloghaus-Belegschaft, die sich seit Monaten von Fensterkitt und von Wasser aus Pfützen ernährt. Die mageren Zeiten scheinen nun endlich vorbei!

BH plant, eine Deckstation für Edelkatzen zu einzurichten – gegen mörderisches Entgelt versteht sich. Weitere – professionelle – Ansichten von unserem Katerchen werden zu diesem Zweck noch folgen. Als Fotografin im Gespräch ist übrigens Annie Leibovitz.

(To be continued.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.