Hundespaziergangskonversation

Herr Zwettl, Baggerfahrer und Kleintransportunternehmer, tritt aus seinem Haus und begutachtet das eisige Wetter. Seine Jacke ist offen und flattert im böigen Wind. Darunter trägt er ein weinrotes Flanellhemd (mit weißen quadratischen Nähten), das erst ab dem Brustbein zugeknöpft ist. Als er den kleinen Hund mit seinem dichten schwarzen Fell erblickt, philosophiert er gleich los:

Herr Zwettl: So einem Hund ist nie kalt!
Herr H. (Hundehalter): Nein, nie. Nach einer kurzen, dramtaturgisch raffinierten Pause: Dafür ist ihm im Sommer schnell heiß…
Herr Zwettl (stutzt, fängt sich aber gleich wieder): Auch wieder wahr.

Herr Zwettl und Herr H. gehen in unterschiedliche Richtungen davon.

Dialog unter Oberösterreichern – Vollversion


A kommt zur Tür einer Gastwirtschaft herein und erkennt B, der bereits drinnen ist und vor sich auf dem Tisch ein frisch gezapftes Glas Bier stehen hat. 

A (zu B): Sers. Zum Kellner: Ein Bier!

B (kaum hörbar): S….

Lange Pause, in der der Kellner ein Glas Bier für A bringt.

A: Wie geht’s?

B: Es geht.

Kurze Pause, in der B die Hälfte seines Bierglases leert.

B: Und dir?

A: Geht eh.

Lange Pause, in der A sein Glas Bier auf einen Sitz leert.

A: Na dann – sers.

B: S….

A verlässt die Gastwirtschaft.